Regale schnell und einfach

Die bewährte Konstruktion

Über die letzten Jahre habe ich immer wieder Regale gebaut und dabei die verschiedensten Regal-Konstruktionen ausprobiert. Mit der Zeit hat sich eine davon bewährt...

Vorüberlegungen

Eine nicht neue aber wirklich wichtige Erkenntnis: Wenn man wenig Platz hat, muss man in die Vertikale gehen. Aufwendige Schrankwände kommen für eine Übergangswohnsituation nicht in Frage. Also habe ich nach einer einfachen Möglichkeit gesucht, Regale zu bauen.

Dabei sind mir diese Punkte wichtig:

  • günstiges Material,
  • optisch dennoch ansprechend,
  • schnell und unkompliziert zu errichten,
  • Material später wiederverwendbar (!). 

Konstruktion

All diese Punkte führen vor allem dazu, sich auf wenige Verarbeitungsschritte zu beschränken. Die Konstruktion ist denkbar einfach: Dachlatten senkrecht und quer verschraubt die Auflagen für die Böden. Die Böden bestehen aus Rauspundbrettern mit Nut und Feder. Das ergibt eine durchgängige und je nach Qualität der Bretter auch glatte Auflagefläche, was wohl den wesentlichen Unterschied zu den typischen »Keller-Latten-Regalen« ausmacht.


Vorteile:

  • günstiges Holz,
  • stabile, einfache Konstruktion,
  • relativ beliebig skalierbar und
  • je nach Stärke der gewählten Bretter und Leisten kann unterschiedliche Stabilität und Standfestigkeit erreicht werden.

Nachteile:

  • sägeraues Holz (könnte man vorher schleifen oder hobeln) mit entsprechender Spreißelgefahr,
  • die Lage der Böden ist nachträglich nicht so leicht zu verändern und
  • die Optik muss man akzeptieren können.

Material und Kosten

Für ein 3 m langes, etwa 33 cm tiefes Rüro-Regal mit 5 Böden habe ich diese Materialien verarbeitet:

  • Latte 200 cm x 4,8 cm x 2,4 cm , Fichte/Tanne, sägerau; 13 x 0,64 € = 8,32 €,
  • Rauspund (mit Nut und Feder Profil) ....  4,5 x 10,96 € = 49,32 €,
  • dünne Latten / Stabilisierungskreuz (2-3 €) und
  • Spanplattenschrauben 3,5 mm x 30 mm, ca. 150 Stk. ca. 3 €.

Summe: 63 €. Ein vergleichbares IVAR Regal (IKEA) kostet etwa 128 €.

TIPP

Beim Aufstellen der Regale auf einem Boden, der noch nie eine Wasserwaage gesehen hat, richte ich zuerst jeden Rahmen einzeln nach der Wasserwaage aus. Dazu stelle ich die fertigen, rechtwinkligen Rahmen ohne Böden zunächst mit Stützen, wie man sie unten auf dem Bild sieht, auf.



23.01.2018
Stefan