Autor: Nadine ×
Nadine 09.12.2018

Kompott und Mus einkochen (simpel und ohne extra Zucker)

Seine Ernte haltbar machen - und das ohne Gefriertruhe und großen Energieaufwand. Für mich fing das alles mit Kompott an - mit einer Idee und einem Experiment...

>>
Nadine 24.11.2018

Die Jahreszeiten und wir

Wilde Selbstversorgung durchs ganze Jahr

Nebel und herbstliche Farben haben sich über die Schwarzwald-Berge gelegt. Jeder Tag trägt ein anderes Gefühl mit sich, einen ureigenen Charakter. Alles ist im Wandel - ständig. Wie verändert sich die Bedeutung der Jahreszeiten, wenn wir näher an der Natur leben?

>>
Nadine 04.11.2018

Mein wilder Monat in Cornwall

Vier Wochen als Volunteer an einer wilden Kochschule

Eintauchen in ein fremdes Land und eine fremde Sprache, dabei was lernen und herrliche Landschaften erleben - das war das Ziel für meine Reise nach England. Zurück kam ich mit vielen Eindrücken und noch mehr Ideen.

>>
Nadine 23.09.2018

Unsere Wald- & Wiesenküche Workshops

Nachmittage voll neuer Erkenntnisse, Freude am Kochen, Gemeinschaft und vielfältigem, wildem Essen

Eine ausführliche Wildpflanzen- / Pilzwanderung, Kochen mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen am offenen Feuer, ein großes vielfältiges Buffet und gemeinsames Schlemmen - das sind die Zutaten für unsere Wald- & Wiesenküche Workshops.

>>
Nadine 04.08.2018

Vom Loslassen

Und darüber, was ich durch Selbstversorgung über mich und das Leben lerne

Für das Auge eines Perfektionisten herrscht im Garten immer Chaos. Schnecken und Gräser überfallen die Beete, Erbsen keimen nicht wie sie sollen, Katzen wälzen sich auf den neuen Radieschen... was tun? Wie aushalten?

>>
Nadine 23.06.2018

Wilde Kultur im Kanadischen Radio

Über das schmerzfreie Sammeln von Brennnesseln und die Freude an Wilder Küche

Das erste Wilde Kultur Interview - ausgestrahlt in einem kleinen Radiosender über 6.000 km und 4 Stunden Zeitunterschied entfernt auf einer kleinen Insel in Kanada. Aber hört selbst...

>>
Nadine 25.02.2018

Lernen durch Austausch

Zusammen mit anderen Wildpflanzen und Pilze kennenlernen - jetzt anmelden

Hast du die ersten Wildpflanzen oder Pilze kennen gelernt und jetzt Lust auf mehr? Oder willst du gern was darüber lernen - weißt aber nicht so recht, wo du anfangen sollst? Dann sind unsere jahreszeitlichen Austauschtreffen vielleicht was für dich!

>>
Nadine 18.02.2018

Ein Jahr voll wilder Genüsse

Welche Wildpflanzen wir wann sammeln

Von Jahr zu Jahr sammeln wir mehr Wildes: Kräuter, Pilze und Beeren - und das mittlerweile das ganze Jahr über. Wir lassen euch in unsere Sammelschüsseln und -körbe schauen und zeigen euch, was es bei uns von März bis Dezember so alles feines Wildes gab.

>>
Nadine 31.01.2018

Er ist weg

Vom mysteriösen Verschwinden unseres Topinamburs

Eines meiner liebsten Gemüse ist plötzlich aus dem Garten verschwunden - ohne Vorwarnung und fast ohne Spuren. War da ein Dieb? Hat der nasse Winter Schuld? Oder liegt es vielleicht an etwas völlig anderem? Ich habe mich auf Spurensuche gemacht. Und mich gefragt: wie geht's jetzt weiter?

>>
Nadine 06.11.2017

180.000 Kürbisse - und 16 Rezeptideen

Halloween ist Kürbis-Deko-Zeit. 180.000 Kürbisse werden jedes Jahr allein im Europapark verteilt - essbare Kürbisse! Wir (und viele andere) retten zumindest ein paar davon - und essen sie auf. Aber bei so viel Kürbis ist Kreativität in der Küche gefragt...

>>
Nadine 10.10.2017

Wie geht's weiter?

Wir haben unseren Namen geändert. Aus "Ferme de la Culture Sauvage" (französisch für "Hof der Wilden Kultur") wird: Wilde Kultur. Eine ganze Reihe von Ereignissen und Erkenntnissen hat zu dieser Entscheidung geführt. Wie genau das kam und was das bedeutet, erklären wir hier.

>>
Nadine 12.06.2017

Lieblingsessen: Unkraut

Für uns gehört Unkraut längst zum täglichen Essen mit dazu. Würziger Giersch, minziger Gundermann, herber Löwenzahn und natürlich auch die aromatische Brennnessel. Warum und wie man Unkraut essen kann und welche Wildpflanzen unsere Lieblinge sind, darum geht es in diesem Text.

>>
Nadine 26.05.2017

Selbstversorgung in Zeiten des Umbruchs

Seit anderthalb Jahren befinden wir uns in einer merkwürdigen Zwischenphase. Mit Blick in Richtung Westen, genauer gesagt in Richtung der Vogesen, waren wir damals von Ravensburg aus in den Schwarzwald gezogen. Hier wohnen wir auf einem alten Schwarzwaldhof über dem Kuhstall. Wir bewirtschaften einen (halben) Bauerngarten, helfen dabei Holz aus dem Wald zu holen und zu stapeln, machen Joghurt aus der Milch der Kühe, sammeln wilde Kräuter...

>>
Nadine 05.05.2017

Wir sind (wieder) auf der Suche nach einem Hof

Bald ist es ein Jahr her, dass wir zum ersten Mal die hügelige Landstraße passierten. Dass wir einer vagen Wegbeschreibung folgten und zu einer kleinen Siedlung gelangten. Dass wir uns über die niedlichen Vogesenhöfe mit ihren Rundbögen zu beiden Seiten freuten. Und schließlich das Haus fanden, das uns beschrieben worden war, mit seinem großen, mit Brennnesseln und Brombeeren überwucherten Grundstück und den riesigen dunklen Nadelbäumen, ...

>>
Nadine 08.02.2017

Von Kompromissen und Bequemlichkeit

Es sagt schon was über das Bild aus, das man bei andern erzeugt hat, wenn die Freunde nicht glauben können, dass man sich eine Spülmaschine zulegen will. Und das obwohl wir keinen Hehl darum machen, dass Abspülen bei uns DIE eine Sache ist, die nie jemand machen will. Im Gegensatz zu den ganzen andern Aufgaben wie Fegen, Müllmanagement und so weiter, für die wir mit der Zeit ganz gute Lösungen gefunden haben.

>>
Nadine 26.01.2017

Träume, Realität und der richtige Zeitpunkt

Es könnte so einfach sein: zur richtigen Zeit, mit den richtigen Menschen den richtigen Hof finden. Abgelegen, aber nicht abgeschnitten. Nicht zu groß und nicht zu klein. Mit Platz für einen selbst, für Gäste, für Tiere, für Kinder. Schlicht, aber nicht auseinanderbrechend. Günstig, aber bewohnbar. Naturnah und mit schnellem Internet...

>>